KuPuK e.V. ist der Verein für Kultur, Politik und Kritik aus Würzburg.

Wir sind ein Zusammenschluss von Leuten, die die Unzufriedenheit mit den kommerziellen sowie städtischen Vergügungsbetrieben in Würzburg eint. In Würzburg fehlte und fehlt uns ein Ort, dessen Konzept und Programm einen kritischen, alternativen Anspruch beinhalten. Daher wollen wir Räumlichkeiten für einen Freiraum in selbstbestimmter Abhängigkeit anmieten, um Lesungen, Vorträge, Konzerte, Ausstellungen und weiteres zu veranstalten.
Ein Freiraum deshalb, weil uns der Raum die Freiheit geben soll, in einem von uns selbst gesteckten Rahmen Veranstaltungen zu organisieren.
Die Selbstbestimmung unseres Projekts ist uns dabei besonders wichtig: wir möchten einen Ort für unsere Art von Kulturarbeit schaffen, dessen kritischer Anspruch nicht von Vorneherein durch eine Umarmung der städtischen Kulturbeauftragten erstickt wird. Kurz gesagt also: das Projekt soll so unabhängig von städtischer Vermittlung als möglich sein. Selbstbestimmung in diesem Sinne bedeutet auch, dass wir verhindern wollen, den Weg anderer alternativer Zentren zu gehen: das Projekt soll abhängig sein von dem freiwilligen, unbezahlten Engagement „für die Sache“, und somit die Transformation von alternativem Kulturzentrum zu einem Vergnügungstempel mit Alternativanstrich von vorneherein ausschließen.
Zwar in gewissem Sinne selbstbestimmt, aber trotzdem nur selbstbestimmt abhängig sind wir, da der Verein natürlich nicht den absoluten Freiraum für sich proklamieren kann, da man wie jedes Projekt den stummen ökonomischen und administrativen Imperativen ausgeliefert ist.

Seit einigen Monaten sind wir auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten und versuchen erst einmal, uns durch Soli-Aktionen und Mitgliederbeiträge ein finanzielles Polster zu schaffen.